Spielbericht wA: JSG Alstertal/Norderstedt 2 - HSG

Diesmal stimmte die Einstellung. Diesmal stimmte der Teamgeist. Obwohl wir auf 5 Spielerinnen verzichten mussten (dazu kam dann im Spiel noch Julia, die sich Anfang der 2. Halbzeit an der Hand verletzte und nicht weiterspielen konnte), gewannen wir unser Spiel bei der JSG Alstertal/Norderstedt 2 mit 29:26 (18:11).

Nach ausgeglichenem Beginn gelang es uns, uns mit 3 Toren abzusetzen (7:4, 14. Minute). Zur Halbzeit sahen wir schon wie der sichere Sieger aus, weil wir kurz vorher mit einem kleinen Zwischenspurt auf 18:11 davongezogen waren. Leider erholten sich die Norderstedterinnen wieder in der Halbzeit und kamen danach schnell wieder bis auf zwei Tore heran (19:17, 38. Minute), doch wir konnten dagegen halten und verteidigten unsere Führung bis zum Schlusspfiff.

Im Angriff spielten wir beweglich und flexibel. Das war auch zwingend nötig, denn unsere Gegner schienen alle paar Minuten die Abwehrformation zu ändern. Das bedeutete für uns (besonders für Kerstin und Anni in der Mitte) immer wieder neu auf die Abwehr einstellen und mit Unterstützung der Mitspielerinnen klappte das meist auch gut. Wir erspielten jede Menge Torchancen, was zu Toren, Strafwürfen (wir haben alle 7 verwandelt!) und Norderstedter Zeitstrafen führte. Wermutstropfen: sehr viele technische Fehler, die zu Norderstedter Gegenstößen führten und die Gegner immer wieder ins Spiel brachten. Daher mussten wir auch bis zum Ende zittern. Als Schützin zeichnete sich besonders wieder Lieschen aus, die 10mal traf (zum Teil trotz Manndeckung).

Auch in der Abwehr zeigten wir uns verbessert verglichen zum Elmshorn-Spiel. Die Einstellung zum Gegner stimmte und wir schafften viele Ballgewinne. Laura machte in der ersten Halbzeit im Tor ein hervorragendes Spiel und hielt spektakulär – auch Bälle, die eigentlich nicht haltbar waren.

Auf dieses Spiel könnten wir jetzt gut aufbauen … wenn da jetzt nicht die lange Punktspielpause wäre. Das nächste Spiel ist aber wieder ein Knaller: Am 2.11. kommt der amtierende Hamburger Meister in die JBS-Halle.

Danke an alle, die uns die Daumen gedrückt haben.

Diesmal waren dabei: Laura, Ha Anh – Justine(1), Iso(2), Vivi(2), Nele(5/3), Kerstin(2/1), Anni(3/1), Lieschen(10/3), Toni, Lynn(4), Julia
Zeitstrafen: -
Spielverlauf: 3:3(8.), 3:7(13.), 8:8(16.), 8:15(22.), 11:18(30.) – 17:19 (38.), 18:23(44.), 23:29(57.), 26:29(60.)

2.mC siegt klar in Schenefeld

BW 96-Schenefeld- HSG Pinnau 2.mC  16-23 (5-11)

Unsere 2. mC gelang in Ihrem Auswärtsspiel beim 1. Team von BW96 Schenefeld am Ende ein klarer Auswärtssieg. Zu Beginn des Spieles brauchten die HSGer um Ihr Trainer-Team Nils Krüger und Malte Iversen fünf Minuten, um in das Spiel zu finden und mit der konzentrierten Abwehrarbeit zu starten. Aus der guten Abwehr wurden durch zwei schnelle Torerfolge von  Malte Zacher, der 0-1 Rückstand, postwendet eine 2-1 Führung. Diese Führung wurde dann zu einer 4-2 Führung kurzzeitig ausgebaut. Bis zur 20. Spielminute konnten sich die HSGer nur knapp mit 5-4 Toren behaupten.

In den nächsten zwei Spielminuten löste sich die "Handbremse" beim Mannschaftskapitän Niklas Hellmig, der durch vier schnelle Tempogegenstoßtoren, die Führung für die Pinnauer auf 9-5 Toren ausbauen konnte. Somit lagen die Pinnauer dann klar mit 11-5 Toren zur Pause in Front.

Nach der Pause konnte die Führung weiter ausgebaut werden auf 13-6 für Pinnau. Danach mussten die HSGer Ihrem hohen Tempo etwas Tribut zollen und Schenefeld konnte in der 33. Spielminute auf 9-13 verkürzen. Von 33.-37. Minute verloren die Pinnauer kurzzeitig Ihre spielerische Linie, durch eine offene Manndeckung der Schenefelder. Schenefeld kam somit bis auf 14-16 heran. Eine genommene "Auszeit" vom Trainer-Team Krüger/Iversen, sorgte durch ein klare "Ansage" für die sogenannte Ordnung im Pinnauer-Spiel, sodass durch weitere Tore von Niklas Hellmig und Malte Zacher die HSGer sich wieder auf 20-15 Tore vorentscheidend absetzen konnten.

Den Schlusspunkt setzte dann nochmals Niklas Hellmig mit dem 23-16 Siegtreffer für die HSG Pinnau. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte wieder Torwart Alex Herbstreich heraus, der wieder ein starker Rückhalt für sein Team war und zwei Siebenmeter parieren konnte.

Somit liegen die Pinnauer zumindest für einen Tag an der Tabellenspitze mit 39-23 Toren und 4-0 Punkten. Auf geht's Pinnau! Auf geht's!

Aufstellung: Tor: Alex Herbstreich und Ole Iversen.

Feld: Mario da Graca (1), Niklas Hellmig (9), Anthony Holz (1), Malte Zacher (10), Timur Lemcke (1), Deniz Lemcke, Jan Krause (1), Kevin Gottschalk;

Nils Krüger (Trainer 2.mC) 

  

Spielbericht wA: HSG - Elmshorner HT

Das war kein schöner Saisonstart für uns. Die Mädels aus Elmshorn waren – wie schon befürchtet – zu stark für uns und wir verloren das Spiel klar mit 16:30.
Unser Plan, so lange wie möglich Widerstand zu leisten, ging nur 25 Minuten auf (9:12). Dann zogen die Gäste das Tempo an, während wir massiv einbrachen. In den nächsten 12 Minuten erzielten die Gäste 10 Tore in Folge (9:22, 37. Minute). Damit war das Spiel natürlich gelaufen – aber immerhin konnten wir bis zum Ende noch ein paar vereinzelte Erfolgserlebnisse feiern. Das Endergebnis geht in dieser Höhe völlig in Ordnung.
Wir hatten zwar immer mal wieder ein paar gute Momente – aber fanden insgesamt weder vorne noch hinten zu unserem Spiel - mit Ausnahme von Lieschen. Sie war scheinbar überall – holte Bälle in der Abwehr, lief Gegenstöße, traf im Angriff, verhinderte Gegenstöße der Elmshornerinnen. Stark. Herausheben muss man auch unsere beiden Torhüterinnen Laura und Ha Anh, die schlimmeres verhüten konnten.
Hoffen wir, dass wir unseren Rhythmus nächste Woche finden werden. Wir spielen am Samstag bei der JSG Alstertal/Norderstedt 2.
Diesmal waren dabei: Laura, Ha Anh – Justine, Zoe, Vivi(1), Kerstin(1), Anni(1), Lieschen(8/2), Pauli(2/1), Toni(1), Nessy(1), Lynn(1), Julia
Zeitstrafen: Vivi, Anni, Lieschen
Spielverlauf: 0:3 (4.), 7:9 (19.), 9:12 (25.), 9:22 (37.), 16:30(60.)

2.Herren - erstes Punktspiel

Sonntag 14.09., endlich, erstes Punktspiel  der neuen Saison.

Unser Kader ist im Laufe der Vorbereitung auf nun 20 Mann angestiegen und obwohl einige für das erste Punktspiel   verletzungsbedingt oder privat verhindert waren konnten wir aus den Vollen schöpfen und 14 Spieler aufbieten.

Mit unseren nun viel breiter aufgestellten Kader aus einigen neuen und zurückgekehrten starten wir also in die Partie und in die neue Saison.

Die Vorstellung und Vorgaben unseres Trainers (Rainer) waren klar. In der Abwehr Vollgas und mit schnellen Angriffen die ´´einfachen´´  Tore machen.

Trotz der für uns etwas Überraschenden Maßnahme 6:0 zu Denken und nicht wie lange in der Vorbereitung geübten  3:2:1, machten wir die Sache ziemlich gut und so lagen wir schon nach kurzer Zeit 1:6 in Front. Schenefeld war gezwungen eine Auszeit zu nehmen um einige Umstellungen zu machen. unbeeindruckt davon, machten wir genau da weiter wo wir vorher aufgehört hatten und legten mit einem erneuten Lauf von 1:5 einen insgesamt super Start hin, so das wir Mitte der ersten Halbzeit 2:11 in Front lagen.

Nach der intensiven und kämpferischen Anfangsfase und den ziemlich erdrückenden Temperaturen in der Halle, machte sich der erste kräfteverschleiß bemerkbar und so fingen wir an auf einigen Positionen  zu wechseln, was unserem Spiel nicht besonders gut tat.

Schenefeld nutzte in der Folge Ihre Chancen besser und  bedingt durch die Wechsel und einigen 2 min. Strafen konnten Sie wieder Boden gut machen. Mit zwei Läufen von 6:1 und 6:4 verkürzten Sie bis zur Halbzeit auf 14:16.

Halbzeit, puh, erst mal Sammeln.

Nachdem also zum Ende der 1 Halbzeit Schenefeld immer besser ins Spiel kam musste eine Umstellung her, Abwehr auf 3:2:1, einige der Startformation zurück.

Die Partie wurde immer hitziger und so fanden wir uns immer wieder auf beiden Seiten in Unterzahl wieder, mit leichten Vorteilen für Schenefeld.

Trotz der Umstellung wollte es aber auf unserer Seite nicht wie Anfangs laufen.

Die offensivere Abwehr, wenn wir Sie den Spielen konnten, verfehlte Ihre Wirkung und so konnten Schenefeld ein ums andere Tor machen. Mitte der 2 Halbzeit lag Schenefeld mit einem 8:1 lauf 6 Tore in Front. Auszeit Rainer einige Korrekturen und weiter geht’s.

Tatsächlich fanden wir wieder besser ins Spiel, konnten uns aber den Rest der Halbzeit keinen Entscheidend Vorteil erarbeiten, was sicher auf daran lag das Schenefeld ebenso wie wir um jeden Ball kämpfte und so gestaltete sich der Rest der 2 Halbzeit ausgeglichen.

Letztlich mußten wir uns also 26:32 geschlagen geben.

Fazit nach dem ersten Spiel in neuer Formation: Einige gute Ansätze, aber viel Luft nach oben, da gibt es für den Trainer noch einiges zu tun.

Eure 2. Herren

2.mC startet mit einem Sieg gegen EHT in die neue Saison.

2. mC- EHT 1. 16-7 (8-2)

Mit einem Heimsieg gegen das Team aus Elmshorn startete unser 2. männliche C-Jugend in die neue Saison. Zu Beginn merkte man beiden Teams an, dass beide Mannschaften sehr nervös und angespannt in Ihren Aktionen waren und sehr überhastet agierten. Somit fiel das 1-0 für die Pinnauer erst in der 7.Spielminute, in der 13. Minute konnten die Gäste zum 1-2 verkürzen. Nun legten die Spieler um das Trainer-Team Krüger/Iversen diese Nervosität etwas ab und durch eine konzentrierte Abwehr mit einem starken Torwart Alex Herbstreich wurde auch die gewonnen Bälle in den Angriffsaktion besser verwertet und kurz vor der Pause lagen die HSGer nun klar mit 8-1 Toren in Front.

Zur Halbzeit stand es dann 8-2 für die HSG Pinnau. Nach der Pause konnten die Elmshorner mit zwei schnellen Konter sogar auf 4-8 verkürzen, doch dann nahmen die Pinnauer das Heft wieder in die Hand und man zog über 11-5 auf 15-6 Toren davon und die Moral der Elmshorner war gebrochen. Eine Siebenmeter-Parade von Torwart Ole Iversen sorgte dann auf Begeisterung auf der Tribühne bei den Pinnauer Eltern. Den Schlusspunkt zum 16-7 Heimsieg legte dann Mannschaftskapitän Niklas Hellmig mit seinem 7. Treffer.

Der Saisonauftakt war somit geglückt. Dieser Sieg wurde dann nach dem Spiel bei einem gemeinsamen Eisessen würdigt gefeiert. Das Trainerteam war dann mit der Abwehrleistung sehr zufrieden, wobei die Abläufe in der Deckung trainingstechnisch noch weiter verbessert werden können und müssen. Darüber hinaus muss im Angriffsverhalten sicherlich die Trefferquote für die einfachen Toren Tempogegenstöße/Siebenmeter ebenfalls verbessert. Positiv ist auch, dass die Tore sich auf 8 Feldspieler verteilten, somit stimmt es in der Breite des Angriffs.

Diese Dinge werden sicherlich Schwerpunkte in der kommenden Trainingswoche werden, damit man sich am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel bei Blau-Weiss Schenefeld weiter verbessert präsentieren kann, um auch dort das Spiel erfolgreich gestalten zu können.

Aufstellung: Tor: Herbstreich, Iversen;

Feld: Hellmig (7), Krause (2), Dieckmann, Zacher (1), T. Lemcke, D. Lemcke, Clasen (1), Holz (1), Duwensee (1), Schaumburg (2), da Graca (1), Wegener, Gottschalk (n.e.)

Nils Krüger (Trainer 2. mC)

 

2.mC- absolviert das Sportabzeichen!

Am Freitag, 29.08.2014 absolvierten im Rahmen der Saisonvorbereitung, die Spieler der 2. männlichen C-Jugend mit Ihrem Trainer-Team Nils Krüger und Malte Iversen, die Bedingungen des Sportabzeichens auf der Sportanlage An der Raa beim Stützpunktleiter Björn Manneck.

Von 16 Spielern, konnten 14 Spieler an den Übungen ( Wurfball, Sprint, Weitsprung und 800 m-Lauf) teilnehmen. Zwei verletzte Spieler waren zur "moralen " Üunterstützung dabei.

Von den 14 Spielern konnten 12 Spieler alle Übungen erfolgreich abschließen. Zwei Spieler scheiterten am Weitsprung und konnten somit 3 Übungen erfolgreich absolvieren. Den Weitsprung können die Spieler aber im Hochsprung ausgleichen.

Außerdem war dieser Abend auch eine gute Teambilding-Maßnahme, alle hatten viel Spaß, wovon sich auch einige Eltern bei der Abholung von der Sportanlage überzeugen konnten.

Nils Krüger Trainer 2. männliche C-Jugend